Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Ich bin ja eigentlich ein großer Fan von Kuchen, Torten und Törtchen mit viel „Chichi“, mit Buttercreme, bunten Streuseln und anderem Trara (wie man zum Beispiel hier sieht). Meine beiden absoluten Lieblingskuchen bleiben aber trotzdem ein unglaublich leckerer Hefe-Mandelkranz nach dem Rezept meiner Oma und dieser ganz einfache Zwetschgenkuchen – die könnte ich einfach immer essen.

Zwetschenkuchen

 

Beim Thema Zwetschgenkuchen gibt es ja zwei Lager – die Hefeteig-Fans und die Mürbeteig-Fans. Ich gehöre ganz klar zur zweiten Gruppe. Für mich muss ein Zwetschgenkuchen einen Mürbeteigboden und am besten auch gleich noch eine dicke Schicht Streusel obendrauf haben.

Zwetschenkuchen-6

 

Jahrelang habe ich mich mit einem anderen Rezept für Zwetschgenkuchen herumgeschlagen, bei dem der Boden trotz aller intensiven Bemühungen (Blindbacken, eine Schicht Nüsse unter den Zwetschen, längere Backzeit) meistens nicht richtig durchgebacken und daher ziemlich matschig war. Geschmeckt hat es trotzdem, aber ich habe mich irgendwann doch wieder auf die Suche nach einem zuverlässigeren Rezept gemacht und bin bei Chefkoch fündig geworden: Hildes Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln.

Seither backe ich Zwetschgenkuchen nur noch nach diesem Rezept und bisher war das Ergebnis jedes Mal perfekt. Mürbeteig-Puristen werden natürlich ein bisschen mosern, weil beim Teig durch die Zugabe von einem Päckchen Puddingpulver ein bisschen geschummelt wird. Mich stört das aber überhaupt nicht, ich bin einfach nur völlig begeistert von diesem Kuchen und er hat auch bei meinen Gästen und Kollegen ganz schnell eine beachtliche Gruppe an begisterten Fans gewonnen.

Zwetschenkuchen-5

Eigentlich habe ich das Originalrezept nur wenig abgeändert, aber da dort alles etwas knapp beschrieben ist, hier noch mal eine etwas ausführlichere Version. Liebe Hilde, ich weiß nicht, wer du bist, aber herzlichen Dank für diesen Hammer-Kuchen!

Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln

Zutaten
Teig:

170 g Mehl
1 Päckchen Puddingpulver Sahnegeschmack (Alternativ: Vanillegeschmack)
120 g kalte Butter
60 g weißer Zucker
1 Ei
1 Msp. Backpulver
Ein Spitzer Zitronensaft
1 TL Vanille-Extrakt
1 Prise feines Meersalz

Belag:

600 g  Zwetschgen (nicht zu fest/sauer)
1/4 TL Ceylon-Zimt
Evtl. etwas braunen Zucker zum Bestreuen

Streusel:

100 g Mehl
70 g kalte Butter, gewürfelt
30 g weißer Zucker
40 g brauner Zucker
1 TL Vanille-Extrakt (oder 1 Päckchen Vanille-Zucker)
1 TL Ceylon-Zimt
1 Prise feines Meersalz

Backofen auf 180°C vorheizen. Runde Springform (ca. 28 cm) leicht einfetten und mehlen. Alle Zutaten für den Teig in einer mittelgroßen Schüssel mischen und verkneten. Der Teig ist ziemlich weich, das ist ok so. Sollte er zu klebrig sein, kann man noch ein kleines bisschen Mehr dazu geben. Dann den Teig mithilfe eines Teigrollers oder mit den Händen auf dem Boden der Form verteilen/ausrollen. Dabei einen Rand von ca. 2 cm hochziehen und mit den Zinken einer Gabel leicht eindrücken. Den Boden mit der Gabel außerdem mehrmals einstechen.

Die Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln. Dann kreisförmig ziemlich eng auf dem Boden verteilen und mit etwas Zimt bestreuen. Bei sehr säuerlichen und festen Zwetschen zusätzlich ca. 2 TL braunen Zucker über die Zwetschgen streuen.

Zwetschenkuchen-3

Alle Zutaten für die Streusel in einer kleinen bis mittelgroßen Schüssel nur so lange verkneten, bis eine krümelige Masse entstanden ist. Sollte der Streuselteig dabei zu weich werden und zu große Klumpen entstehen, die Schüssel für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank oder sogar ins Gefrierfach stellen und danach die Klumpen in kleinere Krümel zerbröseln. Die Streusel gleichmäßig auf den Zwetschgen verteilen.

Zwetschenkuchen-4

Auf der mittleren Schiene im Backofen bei Ober- Unterhitze 35 – 40 Minuten backen, aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Der Kuchen schmeckt pur fantastisch, aber noch besser mit einem Klecks Sahne.

Zwetschenkuchen-7-844x1024

 

1 Comment

  1. Hi Juli.
    Inzwischen wächst dein Blog ja beachtlich. Gratuliere. Schon so viele schöne Beiträge.
    Ich bin von Anfang an dein größter Fan und bewundere deine Arbeit. Deine Texte sind mit soviel Herz geschrieben, die Fotos wunderschön und man merkt richtig, wie es dir Spaß macht. Aber man sieht auch, dass da sehr viel Arbeit dahintersteckt.
    Ich habe schon das „Schnelle Erdbeerdessert“ ausprobiert, sehr lecker. Und den „Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln“, noch leckerer. Als nächstes werde ich dein Knuspermüsli backen, auch deshalb weil ich die measuring cups einweihen möchte, die du mir aus den USA mitgebracht hast.
    Noch was zu den „Strandkeksen“, meine Lieblinge. Mit denen durfte ich live Bekanntschaft schließen. Zum Essen eigentlich zu schade, aber bevor sie trocken wurden, haben wir sie dann doch verspeist, mit Genuss.
    Bin gespannt und freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag.
    HDL

Leave A Reply

Navigate