Kürbis-Cupcakes

Auch wenn der Höhepunkt der Cupcake-Welle offenbar schon fast wieder vorbei ist – ich mag die kleinen Dinger immer noch extrem gern. Sie sehen hübsch aus, sind ein perfektes Mitbringsel und schmecken lecker. Wobei der letzte Punkt für mich der wichtigste ist. Leider halten viele Cupcakes oft nicht, was ihr hübsches Aussehen verspricht. Häufig ist der Teig trocken und geschmacklos, das Frosting oder Topping viel zu süß und das ganze Törtchen einfach insgesamt extrem enttäuschend. Deshalb schafft es ein Cupcake-Rezept bei mir nur dann in die Sammlung, wenn der Teig fluffig und saftig ist, und obendrauf ein Frosting das zwar süß ist, aber nicht vor lauter Zucker zwischen den Zähnen knirscht.

Diese Kürbis-Cupcakes sind genau das! Der Boden schmeckt dezent nach Kürbis und etwas stärker nach Gewürzen, das Zimt-Frischkäsefrosting ist süß aber durch den Frischkäse auch deutlich frischer und leichter als gewöhnliche amerikanische Buttercreme. Im Vergleich zu amerikanischen Rezepten für Frischkäse-Frosting lasse ich außerdem einen großen Teil des Puderzuckers weg. Damit wird das Frosting zwar nicht ganz so fest wie das Original, dafür muss man aber auch nicht zu jedem Cupcake, den man isst, gefühlt gleich einen Zahnarztbesuch ausmachen.

ku%cc%88rbis-cupcakes-7

Die Cupcakes sind einfach zu machen, aber das Kürbispüree in Deutschland (bisher noch) nicht in Dosen zu kaufen ist, muss man rechtzeitig mit den Vorbereitungen anfangen, da für den Teig Kürbis im Ofen weich gebacken werden und dann püriert werden muss. Die kleinen Marzipan-Kürbisse braucht man natürlich nicht unbedingt, aber ich finde, sie sehen oben auf dem Frischkäsetupfen einfach furchtbar niedlich aus.

Mit dem Frischkäsefrosting stehe ich trotz aller Liebe, ehrlich gesagt, ein bisschen auf Kriegsfuß. Frischkäse, Puderzucker und Butter vertragen sich leider nicht so gut, wie ich mir das wünschen würde, deshalb ist es wichtig, dass man sich bei der Zubereitung des Frostings an die richtige Reihenfolge hält und auf die Temperatur der Zutaten achtet. Man kann natürlich immer mal wieder ausprobieren, ob es auch ohne diese Vorsicht geht. Aber angesichts so mancher trauriger, krümeliger Berge an geronnenem Frosting, die ich schon frustriert entsorgen musste, würde ich euch bitten, das lieber bleiben zu lassen.

Das Rezept für den Teig dieser Cupcakes ist eng angelehnt an das Rezept für „Cupcakes Gewürzkürbis“ aus Peggy Porschens Büchlein „Cupcakes„, das ich sehr empfehlen kann.

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten (inkl. Backzeit von 15 – 20 Min.), mit Zubereitung Kürbispüree 60 Min. mehr
Menge: ca. 24 Cupcakes

Kürbis-Cupcakes

Zutaten
Teig:

250 g Mehl
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
3 TL Pumpkin Spice
100 g weiche Butter
280 g Kürbispüree (aus ca. 400 g – 450 g Hokkaido Kürbis)
1/2 TL feines Meersalz
120 g Buttermilch
320 g brauner Zucker
4 Eier, Größe M

Frosting:
200 g Frischkäse, cremig gerührt, Zimmertemperatur, nicht light
100 g weiche Butter, Zimmertemperatur
100 g – 115 g Puderzucker
1 TL Ceylon-Zimt, gemahlen

Marzipan-Kürbisse

150 g Marzipanrohmasse
30 – 50 g Puderzucker
Pulver-Lebensmittelfarbe in Orange (oder gelb und rot) und braun (gelb, rot und grün), alternativ Kakao-Pulver

Den Ofen auf 175° C aufheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kürbis in mittelbreite Spalten schneiden und auf dem Backblech verteilen. Auf der mittleren Schiene im Backofen 30-45 Minuten backen. Kürbis leicht abkühlen lassen, das Fruchtfeisch von der Schale kratzen und in einer Küchenmaschine mit 1-2 EL Wasser pürieren. Sollte das Püree zu fest sein, noch etwas mehr Wasser dazu geben. Grundsätzlich könnte bei einem Hokkaido Kürbis die Schale auch mit püriert werden, meistens wird das Püree aber dann doch nicht ganz so fein wie ohne Schale. Das Kürbispüree (und Reste davon) kann auch sehr gut im Voraus gemacht und eingefroren werden. Dazu das Püree in wiederverschließbaren Plastikbeuteln etwas glatt streichen und einfrieren.

Backofen auf 175° C eingestellt lassen.

Mehl in eine mittelgroße Schüssel geben, mit Backpulver, Natron und Gewürzen verrühren. Beiseite stellen.

Butter schmelzen, leicht abkühlen lassen und ebenfalls beiseite stellen.

Kürbispüree, Salz, Buttermilch und braunen Zucker in eine große Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Die Eier einzeln dazu geben, jedes Ei gut unterrühren. Dann die trockenen Zutaten in zwei Schritten dazu geben und so lange verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Am Ende die geschmolzene Butter dazu geben und nur so lange vorsichtig rühren, bis der Teig glatt ist.

Papierförmchen in den Mulden von zwei Muffin- oder Cupcakeblechen verteilen, jedes Förmchen jeweils bis zu 2/3 mit Teig füllen. Am besten funktioniert das mit einem mittlegroßen Eisportionierer, damit erwischt man immer genau die richtige Menge pro Förmchen.

ku%cc%88rbis-cupcakes

Die Cupcakes im Backofen auf der mittleren Schiene 15 – 20 Minuten backen (spätestens nach 16 Minuten Stäbchenprobe machen, damit sie wirklich durchgebacken sind, aber auf keinen Fall zu lange im Ofen lassen, sonst werden die Cupcakes trocken).

Die Cupcakes in der Form 5 Minuten auskühlen lassen, dann auf ein Kuchenrost setzen und vollständig abkühlen lassen.

ku%cc%88rbis-cupcakes-2

Für das Frosting ist wichtig, dass die Zutaten zwar Zimmertemperatur haben, die Butter und der Frischkäse aber auch nicht zu weich sind. Frischkäse kurz glatt rühren und beiseite stellen.
Die Butter in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät cremig rühren. Den gesiebsten Puderzucker nach und nach dazu geben und beides mit einander verrühren, bis eine einheitliche, cremige Masse entstanden ist. Den Zimt dazu geben und kurz unterrühren. Zum Schluss den Frischkäse dazu geben und nur noch genau so lange rühren, bis alles gerade vermengt ist. Das Frosting in den Kühlschrank stellen, damit es etwas fester wird.

In der Zwischenzeit die Marzipan-Kürbisse machen. Marzipan mit den Puderzucker verkneten, bis es nicht mehr klebt. 120 g des Marzipans orange einfärben, den Rest braun färben. Aus dem orangenen Marzipan kleine Kugeln formen, ein kleines bisschen platt drücken. Mit einem Zahnstocher ganz leicht vertikale Linien in das Marzipan drücken, dabei den Zahnstocher etwas hin- und her rollen, damit keine zu scharfen Kanten entstehen.

ku%cc%88rbis-cupcakes-3

Mit dem Zahnstocher ein kleines Loch in die Oberseite des Kürbisses bohren. Aus dem braunen Marzipan einen kleinen Stengel formen und in das Loch stecken.

 

Das Frosting in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und damit Tupfen auf die Cupcakes spritzen. Jeweils einen Marzipan-Kürbis aus das Frosting setzen.

ku%cc%88rbis-cupcakes-5

 

 

Leave A Reply

Navigate